Drucken

Nach einer einsatzfreien Nacht, wurde die FF Kirchschlag am Morgen (1.12.2014) erneut alarmiert.

 Beim Eintreffen am ersten Einsatzort (Schneeberg – Scheib) bot sich den Einsatzkräften ein dramatisches Bild. Die Straße zwischen Schneeberg und Scheib war mehr als hundert Meter von Bäumen versperrt.

Mit der Unterstützung von schwerem Gerät, konnte die Straße innerhalb weniger Stunden geräumt werden. Die Arbeiten gestalten sich jedoch schwierig und sehr gefährlich, da während des Einsatzes Bäume umstürzten.

Nach Räumung der Straße mussten weitere Bäume im Kreuzungsgebiet Scheib geräumt werden. Auch hier war die Lage nicht ungefährlich.

Diverse Bäume mussten auch neben Häusern in Scheib und Bernhardshof entfernt werden, da die Gefahr bestand, dass die Bäume auf die Häuser stürzen.

Insgesamt waren wieder 21 Kameraden für fast 10 Stunden im Einsatz.

Trotz widriger Bedingungen und vielen Einsätzen sind bisher keine Personenschäden von Einwohnern und Einsatzkräften bekannt.